Nigella Lawson, oder: Die Geschichte der schrecklichen Essensfotos einer Spitzenköchin

Nobody’s perfect, nicht mal Nigella Lawson, die ja eeigentlich eine totale Bombe ist: Ihr Kochkünste sind der Knaller, ihre YouTube-Videos ein Traum, und eine Frau, die nachts nach Hause kommt und denkt: „Hmmm, jetzt erstmal einen Croissant-Pudding kochen!“ – also die finde ich ja eh schon aus Prinzip spitze. Ihre Bücher sind Mega-Bestseller, über eine Million Follower_innen liegen ihr bei Facebook zu Füßen, und alles könnte so schön sein. Wenn es nicht diese fürchterlichen Essensbilder geben würde die sie ständig im Internet hochlädt (trotz Filter, trotz Instagram, trotz vieler andere Durchschnittskochkünstler_innen, die ein einfaches Marmeladenbrot bei Instagram besser präsentieren können als Nigella ihr feinstes Käse-Nudelgericht). Ich habe die besten Bilder mal gesammelt – und vielleicht möchtet Ihr am Wochenende ja das ein oder andere hier präsentierte Amuse-Gueule „nachzaubern“.

Kommen wir zum ersten Bild des Grauens:

Ein Haufen... irgendwas. Quelle: facebook.com/NigellaLawson

facebook.com/NigellaLawson (c) Francesca Yorke

Was kann das sein? Ein verhunzter Currywurst-Auflauf? Irgendein zerkochtes Boeuf Bourguignon? Oder, noch schlimmer, irgendwas, das schon mal gegessen wurde? Falsch, falsch, falsch! Es handelt sich um „EASY STICKY TOFFEE PUDDING“. Und er wird wohl besser schmecken als er aussieht!

Auch dieses Bild kommt direkt aus der Hölle:

facebook.com/NigellaLawson

Was auf den ersten Blick aussieht wie eine versiffte Regentonne von oben oder ein Sud, der zu lange bei 42 Grad im Schatten vor sich hin schimmeln konnte, entpuppt sich als handgemachte, solide Brühe. Brrrrrrr.

Und der nächste Abturn:

facebook.com/NigellaLawson

facebook.com/NigellaLawson

Chicken Nuggets an sich sind ja schon eine Qual. Chicken Nuggets die nach frittiertem Häuflein aussehen machen es da nicht besser (vor allem, wenn kein guter Filter drübergezogen wurde).

Unästhetische Nudelgerichte gibt es natürlich auch:

facebook.com/NigellaLawson

facebook.com/NigellaLawson

Irgendeine Paste mit Mandeln soll dieser Teller beherbergen, und zu Deko-Zwecken wurden noch ein paar Salbei-Blätter drauf geschmissen. So viel Liebe zum Detail lässt auch die Nigella-Fans nicht kalt: „Looks great!“, schreibt ein User bei Facebook.

„Hmmmmm, Pasta e fagioli!“, mag man denken wenn man dieses Bild hier sieht. Auf der nun folgenden Abbildung sieht es eher wie der Rückwärtsgang aus:

facebook.com/NigellaLawso

facebook.com/NigellaLawson

Knallgrüne Tiefkühlerbsen, zerpantschte Tomaten, irgendeine tomatige Soße – dieses Essen hier sieht aus wie etwas das es dreimal pro Woche in meiner Uni-Mensa gab – nur heißt es bei Nigella „Tomatencurry mit Kokosnuss-Reis“.

facebook.com/NigellaLawso

facebook.com/NigellaLawson

Bei diesem hier könnt ihr ja mal raten:

nigella

facebook.com/NigellaLawson

Chia-Samen unter einem Berg trockener Kürbiskerne ohne alles. Dazu Blaubeeren die aussehen als seien sie noch mit Düngemittel bestäubt. Why not?

facebook.com/NigellaLawson

facebook.com/NigellaLawson

Laut Bild der vielleicht fadeste Rhabarber-Kompott aller Zeiten (zumindest der farbloseste):

facebook.com/NigellaLawson

facebook.com/NigellaLawson

Dazu passt als Hauptgang: Dieser langweilige Karotten-Kichererbsen-Salat.

facebook.com/NigellaLawson

facebook.com/NigellaLawson

Oder: Man schmiert das Kompott auf diesen Sandkuchen (der aussieht wie frisch aus der Supermarkt-Alu-Verpackung gefallen):

facebook.com/NigellaLawson

facebook.com/NigellaLawson

 

Getaggt mit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: