Archiv der Kategorie: Hangry!

Rezept: Bleeding Brain-Cupcakes

Es ist eine dieser Ideen die in allen möglichen Buzzfeedism-Halloween-Newsfeeds gehypet werden, und gestern habe ich mich natürlich nach Feierabend von Freunden dazu verleiten lassen die Dinger nachzubacken: Gehirn-Cupcakes. Weiterlesen

Getaggt mit ,

10 Dinge, die ich letzten Sommer getan habe ✔

via tumblr.safercampus.org

Jetzt, wo die Vor-Vor-Weihnachtszeit begonnen hat, dachte ich, ich teile nochmal meine Sommer-Highlights mit Euch. Und das Gute ist: Man kann alles auch im Herbst (nach-)machen. Und zwar erst recht.

No. 1: Schoko-Fudge ✔

Ja, richtig, ein verirrtes Winter-Rezept schaffte es in meine Sommerliste. Inspiration war jedoch ein vergessenes YouTuber-Kochvideo, das die von mir sehr geschätzten Kanalbetreiber selbst in ihrer digitalen Ablage vergessen hatten und erst Ende Mai mit der Welt teilten. Mein Basis-Rezept besteht aus 250 gr Schokolade (= 50 gr Nougatschokolade + 200 gr Schokolade nach Wahl) und 25 gr Butter. Alles wird im Wasserbad geschmolzen und dann Zutaten nach Wahl eingehoben. Hier: Gesalzene Cashews, Toffifee, Marshmallows. Masse in ein rechteckiges Gefäß gießen, im Kühlschrank kühl werden lassen und dann in Riegel oder Stücke schneiden. Fertig!

No. 2: „O.C., California“ ✔
Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , , , ,

Bagels selber backen. Like a Pro.

Es ist eigentlich alles ganz einfach. Seit gestern ist meine kleine wunderbare Welt noch viel wunderbarer geworden, weil ich aufgrund einer Verkettung zufälliger Ereignisse aus Versehen zum ersten Mal Bagels selber machte und nun ganz beeindruckt von mir selbst bin, und zwar einfach aufgrund meiner neu entdeckten Bagel-Herstellungsfähigkeit. Und weil ich mit mittlerweile (plusminus) drei Kochrezepten hier im Blog nun auch davon überzeugt bin, zumindest eine Teilzeitfoodbloggerin zu sein, gibt es auch ab sofort eine neue Rubrik, und in die kann ich ohne schlechtes Gewissen zukünftig das ganze Essen reinschieben: „Hangry!“

PhotoGrid_1398619592300

Aber nun ja, zurück zu den Bagels. Weiterlesen

Getaggt mit ,

For the Sake of the Nusscake

Nachdem jetzt unzählige Menschen (also: zwei) unbedingt mein Nusskuchen-mit-Mangosoße-Rezept von Samstag wissen wollten, hier also meine kleine Raison d’être. Geht schnell, schmeckt top.

Zutaten für den Kuchen:

6 Eier, 125 Gramm brauner Zucker, 125 Gramm Zucker, 1 Prise Vanillezucker, 1 Prise Zimt, 1 kleine Prise Kardamon, 250 Gramm gemahlene Nüsse (ich nehme meistens 200 Gramm Mandeln und 50 Gramm Kokosraspeln, aber alles andere geht natürlich auch. Wer sich etwa ruinieren möchte kann z.B. eine Macadamia-Pistazien-Mischung nehmen).

(Der Kuchen ist laktosefrei, aber nicht vegan, was aber machbar sein müsste wenn man statt den 6 Eiern dieses vegane Ei-Substitut nimmt. No-Egg oder irgendwas anderes – vielleicht hat jemand ja einen guten Tipp.) Weiterlesen

Getaggt mit ,

The UnTweets: Ein Blog-Dinner

Gestern waren Katrin von reizende Rundungen und Björn von Herzfutter bei mir zu Gast, und wie das so war könnt Ihr hier in den Tweets, die nie geschrieben wurden, nachlesen.

(c) herzfutter.net

(c) herzfutter.net

Weiterlesen

Getaggt mit , ,

Wie bei Mutti: Gefüllte Zucchini

Eigentlich kann man es machen wie man will, aber in diesem Fall wurden benutzt:

Für die gefüllten Zucchini: Zucchini, Tomaten, Lauchzwiebeln, glatte Petersilie, eine Ersatz-Paprika, Feta (oder: Tofu), Salz, Pfeffer, Reis, Paprika (rosenscharf), Ras el-Hanout (arabische Gewürzmischung), Harissa, Olivenöl.

Für die Tomatensoße: Zwiebeln, Tomaten, Tomatenmark, ein größerer Schuss Wasser, Salz, Pfeffer, glatte Petersilie, Prise Zucker, Prise Muskat.

Für den Jogurt: Kühlregal.

zuc10

Mit Mengenangaben sieht es leider wie immer schlecht aus. Weiterlesen

Getaggt mit ,

Die Antwort lautet: Hummus

Hummus in weniger als zehn Minuten mit dem Spezial-Hummus-Rezept aus Shehadistan:

Zutaten: Weiterlesen