Trailerpark: Als Partyspaß getarnte Menschenverachtung

Trailerpark inszenieren bei ihrem Record-Release-Konzert eine Orgie mit Fans und angeheuerten Damen auf der Bühne, und irgendwie regt sich keiner darüber auf. Komisch, weil die ganze „Performance“ mehr als bedenklich ist. Denn das, was da auf der Bühne gezeigt wird, ist einfach nur noch das Spiegelbild kompletter Menschen- und Frauenverachtung in Zeiten der pornographischen Überdosis, die die Musiker hier ungefiltert und ohne nachzudenken 1 zu 1 nachstellen.

Oh, Trailerpark. Was für ein Haufen Scheiße bist du mittlerweile? Oh, K.I.Z., du Wurst-Konglomerat. Das versteht ihr also unter Provokation? Satire? Was soll das sein? Der Spiegel, der der Gesellschaft vor die Fresse gehalten wird? Habt ihr sie eigentlich noch alle? Und ich kann es drehen und wenden, aber mehr als eine Polemik kann für euch hier echt nicht rausspringen. Und ich wollte dieses Ding hier auch nicht schreiben, aber ich wunder mich, dass sich bis jetzt noch keiner aufregt, also, bitte, mache ich den Drecksjob mal.

Ein Konzert also, geschätzt 95 Prozent Jungsanteil (von Männern würde ich hier nicht reden), bleiben fünf Prozent kleine Mädels. Ich hab ein paar Publikumsfotos gesehen. Irgendwie sahen nicht alle Kinder amused aus. Okay, sie dürfen wahrscheinlich erst ab 18 da eure komischen Shows angucken, aber: Wen kümmert es, und wir wissen ja alle, dass… Und wenn ich mir dann ausmale, dass diese Rezipient_innen sich halt nun irgendwie denken: „Joa, so läuft das halt heute…“, – dann kommt mir echt die Kotze hoch. Und zwar so viel, dass sie in keinen Plastikbecher mehr passt.

Nun ja, also, keine Kotzbecher mehr, keine Pisshelme. Schade eigentlich. Im Vergleich zu dem, was ihr jetzt so zu bieten habt, war das damals ja noch irgendwie Avantgarde. Fast schon verstehe ich nicht mehr, wie sich damals noch jemand über Bushido aufregen konnte. Vielleicht ist das jetzt alles der Backlash des White-Rap in Deutschland? Der Freifahrtsschein für Toastbrote? Ganz ehrlich, wenn ich mir diese Müllscheiße von euch von heute angucke: Dann kann ich nur sagen, dann ist alles alles alles was AggroBerlin jemals an Kackmist verzapft hat heute reine Finesse.

Das, was ihr da macht, das ist alles nicht mehr krass, das ist alles nur noch: Der Dreck der Konsumgesellschaft. Die beim Nase popeln gehegten Phantasien der Menschlein, die ihr auf die Bühne holt. Frauen- und Menschenverachtung. Der Mensch ist nicht mehr als ein Stück Fleisch, der Fan nicht mehr als ein austretender Konsument. Ficken, das neue kacken – allerdings nur für den Mann, das versteht sich natürlich von selbst. Was ist dann Musik hören? Eure Musik hören? Das neue Kotzen?

In eurem Fall für mich: Ja. Und K.I.Z.: Ihr standet da ja mit auf der Bühne bei diesem Wie-auch-immer-man-es-nennen-soll. So oft haben sich einige aus meiner Bubble und ich gefragt, ob man euch „trotzalledem“ und weil ihr das mit der Provokationsdosis manchmal übertreibt überhaupt noch gut finden kann. Diese Frage erübrigt sich ab sofort. Ihr habt bei mir verkackt. Ihr werdet nicht traurig drum sein, und ich auch nicht, und das einzige was mich wenn-überhaupt-noch traurig macht: Jeder einzelne von euch infiltrierte Jugendliche da draußen, der neben dem ganzen Sowieso-Dreck überall und im Internet jetzt auch noch eure Musik und eure Shows fressen muss.

Getaggt mit , , ,

167 Gedanken zu „Trailerpark: Als Partyspaß getarnte Menschenverachtung

  1. GG sagt:

    Boooooooooah Nadja, was ein hohles Geschwätz! Trailerpark ist einfach der abstrakte und abnormale ekelhafte geile Pickel am Arsch der deutschen Hip-Hop Szene. Trailerpark ist was noch nie da gewesenes. Abgesehen davon, dass dein Beitrag echt komplett überflüssig ist, bin ich absolut davon überzeugt, dass du echt null gerafft hast. Es ist wahrscheinlich zu schwierig für dich zu verstehen. Trailerpark ist wie KKS, Taktloss, MOR, Oli Banjo etc. oder auch Sido mit Aggro Berlin im Jahr 2003 einfach individuell und neu. Die Jungs sind direkt, schwarz, böse, gemein, unbeugsam, eindeutig-zweideutig und zu allem überfluss einfach gut! Es ist einfach ein Sprachrohr und eine schöne und amüsante Satire. Nichts anderes. So wie eine schöne Geschichte. Trailerpark! Allein der Name sagt es schon. Was hast du erwartet? Rap über sozial kritische Themen mit Lösungen für unsere Sozialpolitischen Probleme? Es reicht doch wenn Angela Merkel einfach gedisst und nicht ernst genommen wird! Den Rest der Geschichte juckt auch wirklich einfach keine Sau! Ganz ehrlich, warum regst du dich auf? Nix zu tun? Dir ist wahrscheinlich echt langweilig wenn du dich über Basti (DNP), Tim (leider ohne Skinny Shef), Sudden und Alligatoah aufregen musst. Zudem denke ich auch, dass du dir doch überhaupt noch nichts von den Jungs angehört hast? Oder? Ich – verfolge das ganze schon eine ganze Weile und ich muss sagen ich finde es einfach nur gut was da Produziert wird. Ich bin seit der Pimpulsiv Hoetry LP ein großer Fan von Trailerpark. Umso mehr ich von Dir lese umso mehr muss ich mich fragen ob du es gerafft hast?! Ich denke nicht. Oh man, es ist einfach zu schön diesen Mist von Dir zu lesen. Und Ja! – Trailerpark findet es Super das 80 Kinder sterben im „Immer noch egal“ Track oder das „U-Bahn Schläger“ der gute Mann einen Behinderten Parkplatz in der Tiefgarage bekommt. Ach ja, die Simpsons funktionieren auf einer ganz anderen Ebene. Aber schwafel du ruhig weiter! Oh schön du hast ein Puplikumsfoto gesehen! Super, du hast den Durchblick. Warst du dort? Vor Ort und Live? Wenn du kotzen musst dann tu es doch! Warum nicht? Da hat keiner was dagegen! Vielleicht Bushido! Nur Ihn will kein Schwanz hören denn Er war nie gut, noch nie! Würdest du dich auskennen hättest du nicht Bushido als Beispiel genommen, sorry! Ich hoffe wirklich das Skinny Shef wieder nach seinem Studium mit der Musik weiter macht. Skinny und Tim als Pimpulsiv ist einfach besser als vieles auf dem Markt. Aber woher willst du das wissen? Genau, du hast keine Blasen Schimmer. Es wäre besser wenn du einfach den Dreck den du die ganze Zeit hörst weiter verfolgst und nicht gefallen an Trailerpark findest. Wo du Frauen und Menschenverachtung siehst ist mir gänzlich ein Rätsel! Ich kenn viele Frauen die Trailerpark gut finden. Du wolltest das ganze Ding doch nicht schreiben und den Drecksjob nicht machen du Toastbrot! Warum hast du es getan? Ich glaube das ganz viele Menschen der Meinung sind das du überhaupt null Ahnung von der deutschen Hip-Hop Szene hast. Besser wäre gewesen du hättest du es gelassen diesen absolut nichtigen und überflüssigen Beitrag zu schreiben! Da hättest du meine und die Zeit anderer nicht geklaut. Wir hatten noch Termine beim Arbeitsamt. Nicht böse sein, aber erst wissen und dann schreiben!

    • monodromie sagt:

      mein Gott ja, wenn man diese beleidigten Pimmel mit ihrer ‚geh mal arbeiten/an den Gerd zurueck‘-Rhetorik hier hoert, meint man wirklich den deutschen Gartenzwerg modulo Blockwart in Form des HipHop-Juengelchens sprechen zu hoeren, wie sehr sich die Phaenomene doch aehneln, die Saufrebellion der Jugend ist der Typ mit der vollgepissten Jogginghose bei steifem Arm der Mittvierziger ist der Typ mit der Bundeswehr-Jogginghose im Kleingarten der aufrechten Rentner-Buergerwehr, ein Biotop voller ‚Unikate‘, har har..

    • jangi sagt:

      Du hast einfach nur verdammt noch mal recht besser hätte es niemand ausdrücken können

    • Equi sagt:

      Danke ❤

  2. palim palim sagt:

    Also… Erstmal… Kein harz vier… Keine kinder… Gucke kein rtl dreckszeug…. Aba totzdem feier ich den trailerpark, kiz oder WS. Und ich muss ganz ehrlich sagen seh da nix menschenverachtendes… Ihr komischen opfer die einmal im jahr nach thailand fliegen und kleine kinder beglücken habt doch keine ahnung von rap oder sonstigen sprachrohren der jugend…. Ok die texte sind vllt ab und zu leicht etwas brutal… Vllt au mal ein bisschen fies, aba dennoch wird des ausgesprochen was sich 10000 jugendlich denken und net trauen auszusprechen.

    Abgesehen davon haben trailerpark usw ja genau das geschafft was sie wollten…
    Penner die sich über so kleinigkeiten aufgregen noch weiter zu nerven… Recht ham se… Pisst euch lieber wieder über politik und über auf die strasse kackende hunde uff weil vom“sprachrohr der jugend“ hab ihr krampen kein blassen dunst….

  3. Heck sagt:

    Guten deutschen Rap MUSS man differenziert betrachten. Wer keine Ironie, keinen Sarkasmus, keinen Zynismus und keine gewollte, hyperbolisierte Provokation versteht, sollte sich damit besser nicht auseinandersetzen. Die Kunst an der Art von Rap, wie K.I.Z., Trailerpark, oder auch die 257ers sie praktizieren, ist es, gesellschaftliche Themen übertrieben provokant in Wortwitz-reiche Reime zu verpacken, wodurch die Inhalte der Texte leichter konsumierbar sind. Der mündige Konsument, der in der Lage ist, diese Texte reflektierend und kritisch vor ihrem eigentlichen Hintergrund zu betrachten, wird beim Hören einerseits durch die Kunst der Sprache unterhalten, und andererseits wird er dadurch angeregt, sich kritisch mit den Inhalten auseinanderzusetzen. Als direkte Beispiele für eine solche kritische Auseinandersetzung wären hier „Abteilungsleiter der Liebe – K.I.Z.“, „U-Bahn-Schläger – Trailerpark feat. K.I.Z. feat. Massimo“, „Superstars – Trailerpark“ oder „Über alle Berge – 257ers feat. Alligatoah“ zu nennen (es wurden bewusst Titel der im Autorentext genannten Künstler gewählt).

    Das die Künstler die Provokation ihrer Werke auf die Live-Bühne tragen, ist verständlich, weil es erwartet wird. Aggro-Berlin-Rapper tranken auf frühen Gigs Alkohol in rauen Mengen auf der Bühne; im Rampenlicht inszeniert. Warum? Es entsprach ihrem Image. Am 20.08.2007 gibt K.I.Z. ein unangemeldetes Live-Konzert am Schlesischen Tor in Berlin. Am 27.10.2012 schickt Trailerpark übergewichtige Prostituierte auf der Releaseparty auf die Bühne. Warum? Es entspricht ihrem Image; nicht nur das: es ist ihre Art als Künstler authentisch zu sein. Wer in Texten gnadenlos provoziert, aber außerhalb des Studios nicht hinter dieser Art der Provokation oder Kritik steht, der wirkt künstlich und unecht. Authentizität und ein roter Faden ihrer Entwicklung ist wichtig für Künstler, ansonsten laufen sie Gefahr, in die Schublade der pur-kommerziellen Musiker verschoben zu werden.

    Trailerpark hatte für ihre Releaseparty übergewichtige Prostituierte, und die „Services“ dieser angekündigt und diese Ankündigung in die Tat umgesetzt; das ist ihre Art der Provokation und Selbstdarstellung, weil es auf seine Art und Weise abstoßend wirken sollte. In der heutigen Kultur ist dieses Phänomen der gewollt abstoßenden Provokation nicht neu, es lässt sich beispielsweise parallel in der Geschichte der Website 4chan nachvollziehen. Versteht man die Hintergründe der Provokation, die nicht immer zwangsweise konstruktiver Kultur sein müssen aber es durchaus sein können, kann man sie humorvoll betrachten oder aushalten. Versteht man sie nicht, wird man wohl empört aufschreien; bei YouTube oder auf einschlägigen Internet-Blogs.

  4. Sophia sagt:

    Man hat ja heutzutage als Blogger keine anderen Probleme und muss sich uninteressantes heraus picken um sich dementsprechend zu empören und sich selbst zu schikanieren. Sehr aufschlussreich wie du englische Wörter in deutsche Raffinesse verwandelst.
    Meinungsfreiheit wird diskriminiert weil du sowas als Menschen verachtend darstellst und die Show an sich nicht betrachtest. Ich würde ja sagen „jedem das seine“ aber damit kannst du so wie es aussieht nichts anfangen . Man könnte zich weitere Shows aufzählen die annähernd verlaufen sind und kein Schwein hat sich darüber aufgeregt aber dass würde dich sichtlich überrennen und du würdest dich nur weiter echauffieren !

  5. Leon sagt:

    Das war doch mehr P.R. als erst gemeint. War halt der erste Auftritt der Tour. Wenn kehrst ?

  6. Rich sagt:

    Schlecht! Wer sich über so etwas aufregt ist armselig!
    Kümmert euch doch mal wieder um wichtige Themen wie, was weiß ich und nicht über Leute die Musik machen und für ihre älteren Fans auch noch „Frauen“ holen.Ihr müsst euch doch sowas gar nicht angucken, wenn es euch „empört“.Seit mal nicht so zimperlich und regt euch lieber über Leute auf die Arbeitslos sind.

  7. Kinch sagt:

    Ich weiß nicht, aber kann können sich beide Seiten nicht irgendwo in der Mitte treffen? Die einen versuchen zumindest rudimentäre Interpunktion in ihre Texte rein und die gröbsten Tippfehler raus zu bringen und die anderen versuchen ihre Sätze nicht länger als drei Zeilen werden zu lassen.

    Ich denke, dann würden auch die Gemeinsamkeiten stärker betont werden: Beide Seiten finden jeweils die andere Seite total beschissen und besitzen eine Lust an Fakälsprache. Da lässt sich doch irgendwo eine gemeinsame Basis aufbauen.

    Diplomatische Grüße,
    Kinch

  8. Stucker sagt:

    Damn, scheint ja ne geile Party gewesen zu sein, ich hätte doch nach Berlin fahren sollen :/

  9. trailerpark bitch sagt:

    Wenn man keine eigenen Probleme hat…
    Worüber regt ihr euch auf?! Darüber, dass sie’s nicht heimlich machen?!
    Oder darüber, dass sie Themen ansprechen, die andere totschweigen?!
    Mal ganz von der Release-Party abgesehen, die Jungs machen echt gute Musik und auf den normalen Konzerten geht es sogar ziemlich gesittet ab.
    Ist halt Geschmackssache.
    Aber Aufregung bringt ja nun auch nichts. Die sind super erfolgreich und werden es, denke ich und hoffe ich, auch bleiben.
    Also, kommt klar und kümmert euch um wichtige Dinge!
    Adieu. ♥

    • trailerpark bitch sagt:

      Ach so, und ich bin auch ein Weiblein und finde das absolut kein Stück frauenfeindlich! Mein Gott, genauer betrachtet haben die einfach nur Recht mit dem was sie sagen. 🙂
      Du sagtest, du machst den Drecksjob, den kein anderer machen will. Hast du dich mal gefragt warum? Ich seh hier kaum negative Kritik, wahrscheinlich bist du quasi die einzige die so über Trailerpark denkt. Hihi :))

    • shehadistan sagt:

      Februar 2013. Keine Pointe.

  10. YasCha sagt:

    Ich habe mir nicht den ganzen Dreck an Kommentaren durchgelesen. Da sprudelt ja die Dummheit nur so ungehemmt aus den Autoren heraus! Prostituierte auf menschenverachtende Weiße auf die Bühne stellen und darbieten, was einzig allein das Ziel verfolgt, jene als Stück Fleisch darzustellen… dies als künstlerische Freiheit zu betiteln und das als provokativ gemeint abstempeln, ich kann gar nicht in Worte fassen wie viel Dumm-Dreistigkeit dazu gehört… Das haben nicht mal Vollpfosten wie KKS (der wohl gerade damit beschäftigt sein wird mit seinem Christenkumpel Xavier und der NPD über das Einführen der Todesstrafe für Kinderschänder zu diskutieren) oder MOK geschafft… Trailerpark samt Fans, bitte, geht sterben!

  11. Ichso sagt:

    Ganz ehrlich, ich fand K.I.Z. auch cool und bisl rumprollen just for fun geht immer klar. Vor Allem wenns nicht unreflektiert geschieht. Wenn klar is: „Ich proll jetzt gerade rum, meine das aber nicht ernst“ kann man auf jeden drüber reden.
    Aber mal ehrlich, die Jungs ham völlig die Kontrolle verloren. Prostituierte auf die Bühne zu holen hat einfach nichts mehr mit kritischer Beschäftigung mit Missständen oder irgendwas zu tun, sondern ist einfach menschenverachtend.
    Hut ab, dass jemand die Eier hat, diesen dringend nötigen Artikel zu schreiben.
    Ich hab einfach das Gefühl dass diese Leute längst den Sinn ihres Schaffens aus den Augen verloren haben und genau in diese eklige, sexistische, menschenverachtende Bracke reingerutscht sind, die sie selber kritisieren wollten. Und das, ohne es selbst zu bemerken und sich gleichzeitig noch für die eigene Intellektualität zu feiern. Ganz ehrlich, das sind doch keine Ghettokids, sondern Mittelständlersöhnchen, die ihre Komplexe irgendwie kompensieren müssen und ihre Pubertäre, antiautoritäre Phase nachholen. Nur noch erbärmlich!

  12. Angelo sagt:

    Ihr seid zu Dumm für Trailerpark 🙂 IQ<90

  13. Tim sagt:

    Es ist krass, was für negative Kritik es für diesen Beitrag hagelt, insbesondere weil einiger der Trailerpark Fans die Show mit Begriffen wie Meinungsfreiheit verteidigen, dir aber im gleichen Satz vorschreiben wollen, dass du sie nicht kritisieren darfst. Ich habe Trailerpark früher gefeiert weil ich es als Satire und Provokation verstanden habe. Die Releaseparty und andere Shows zeigen aber auch dem letzten, dass sie Menschenverachtung und übermäßigen Drogenkonsum nicht nur als Provokation nutzen, sondern in ihrer Musik und ihrem handeln glorifizieren.
    Weil es eben gut ankommt.
    Weil es witzig ist, wenn man sich nicht weiter Gedanken darüber macht.
    Und weil der Großteil der Trailerpark-Fans entweder so unreflektiert und ignorant ist, dass es sie nicht aufregt oder so verkorkste moralische Werte hat, dass sie es witzig finden, wenn Frauen vor feierndem Publikum durchgefickt werden, als wären sie ein Stück Fleisch.

  14. Dorothy sagt:

    Ich habe gerade erst diesen Post gesehen, wahrscheinlich weil mir damals das Stichwort „Trailerpark“ aus gutem Grund nichts sagte.
    Eigentlich lese ich eher im Stillen und mit heller Freude hier mit, muss hier aber mal rausplatzen: Respekt für den unter diesen Umständen neutral und gemäßigt geschriebenen Artikel. Boah, grr, argh, !!1!11 undsoweiter, diese Trailerpark-Show ist wirklich einfach nur das: Menschen- und Frauenverachtend. Ich habe auch echt keinen Bock mehr auf irgendwelche kulturellen Produktionen, in denen Frauen* vergewaltigt/… werden und scheinbar auch noch Spaß dran haben (Schlingensief lässt grüßen, übrigens)…das hier haut mit voller Wucht in diese Kerbe. Außerdem ist das wirklich einfach mal wieder so eine tolle ironische Kooperation, mit ganz viel Augenzwinkern und Realness, in der sich viele wiederfinden, kritische und unkritische Geistchen, und es soll ja sogar Frauen* geben, die das gut finden.
    Und für diese ganzen „das is Ironie kapier das doch mal“ Scherzkekse: Ich hätte da auch einen von diesen gut ankommenden Drinks parat, oder zwei oder drei.
    K.I.Z., ich Vice wo dein Auto steht.
    Kleff!

  15. […] gab es einen kleinen Knall, als Trailerpark über den Artikel stolperte, in dem ich über ihr Release-Konzert abkotze – und sie diesen auf ihrer knapp […]

  16. Sina sagt:

    Leute ihr fuckt euch alle mega über Trailerpark ab.
    Denkt doch einfach was ihr wollt. Die einen feiern sie, weil sie sich dann cool finden, die anderen weil sie darauf ihre Drogen nehmen, die anderen weil sie die Texte falsch verstehen und denken es wäre alles genauso gemeint, wie es im Text steht und sie das anspricht und die anderen eben weil sie Sarkasmus, Ironie und der gleichen verstehen oder aber es gut finden wenn edn Leuten mal vor Augen gehalten wird wie krank die Jugend/Gesellschaft ist, weil sie wirklich so denken und handeln.

    Ich -eine Frau wohlbemerkt mit einem Abitur von 1,6 (falls jemand sagt es hören nur niveaulose und dumme Leute diese Band), kann nur sagen, dass ich die Band feier und mich sehr auf das Konzert dieses Jahr in Bochum freue, wo ich selbstverständlich dabei bin.

    Bis dahin… chillt alle mal ne Runde, macht euch nicht gegenseitig nur wegen einer Band ferig ( ich mein kommt mal klar) und hört das was euch gefällt und das andere beachtet ihr am besten garnicht 😉

    • shehadistan sagt:

      Hallo Sina, der Text hier und die Diskussion dazu ist schon fast ein Jahr alt, aber danke für Deinen ausführlichen Comment und herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Abi-Notendurchschnitt!

  17. Sina sagt:

    fuck und ich hab das ganze so schnell geschrieben,dass mir so viele Fehler unterlaufen sind… tut mir leid, bitte überlest sie einfach

  18. Hey Nadja ich möchte dir mal was sagen, du hast keine Ahnung von Hip/Hop oder Rap und beschwerst dich über Leute wie Trailerpark die es echt zu was gebracht haben. Du hörst von einem Auftritt wo etwas mehr über die strenge geschlagen wird als sonst und interpretierst daraus gleich Ohhh mein Gott Trailerpark ist voll scheiße, Trailerpark gefährdet die Jugend und so ein Mist. Wenn man es mal recht bedenkt dann verstehe ich nicht mal wie du auf K.I.Z stehen konntest wenn dir Trailerpark schon zu viel war dann werden die 257ers für dich wahrscheinlich auch das furchtbarste der Welt sein. Ich sags mal so Trailerpark ist so gesehen das neugeborene K.I.Z. sowas geiles hat es lange nicht mehr gegeben, denn Leute die so viele Themen in den Dreck ziehen so viel Sakasmus, Selbstironie und Schwarzen Humor aufbringen, Wie ALLIGATOAH, Basti, Sudden und Timi, dass sind solche Leute die du nie verstehen wirst, die nicht in deinem Musik Genre vorkommen und du dich auch deshalb mit nichts befassen solltest von dem du keine Ahnung hast. Also lass es sein und versuch nicht irgendwelche Gruppen und deren Leute die an solche Musikgruppen glauben und daran festhalten mit deiner schlechtverfassten und unsinnigen Kritik in den Dreck zu ziehen.

  19. MrsP sagt:

    Ich möchte auch meinen Senf dazu geben!

    Erstmal muss niemand irgendwas gut finden, Stichwort Geschmacksache.
    Zum Thema Prostituierte auf der Bühne. Die werden dafür bezahlt, die hätten nein sagen können. Leute gehen in den Puff, dermaßen viele Jungs/Männer gucken Pornos. Dann dürfen Trailerpark auch Prostituierte auf der Bühne haben. Es gab da so ein 16bars-Interview, sehenswert.

    Trailerpark sind vielleicht niveaulos, aber, meiner Meinung nach, ist z.B. RTL dermaßen unter diesem Niveau und man muss nicht mal 18 sein um sich dermaßene Menschenverachtung anzusehen!

    Crackstreet Boys 2 ist, nach dem Label-Sampler (der auch gut war), ja wohl genial!
    Wer Sarkasmus und Ironie nicht versteht ist im HipHop sowieso komplett falsch aufgehoben!
    Ich empfinde die Texte (größtenteils) als sehr intelligent! Die Wortspiele hauen mich um.

    „Schlechter Tag“ handelt bestimmt nicht davon, dass Alligatoah mit seinem Granatapfel keinen Parkplatz findet und es ja jedem mal passieren kann, dass man vom Vater Aids hat usw. Übertreibung ist ein anerkanntes Stilmittel. Meine ich fürs Abi gelernt zu haben.

    „Selbstbefriedigung“ ist, trotz seiner drei Akkorde, musikalisch genial und absolut ohrwurmtauglich! Und hey, mal ohne Ironie, wenigstens nicht so frauenfeindlich 😉

    „Fahrerflucht“ – klar, lattenstramm durch die Gegend fahren und Leute übern Haufen fahren ist total cool!

    „Oer-Erkenschwick“ ist eine nette Nachricht an die Fans.Meine Lieblingsstelle ist „Pack noch deine Schwester drauf, exzellenter Deal. – Die ist 15! – Scheißegal, wo Rasen wächst da wird gespielt!“ und ich bin eine Frau. Weiblich. Ich finde die Stelle gut, in der es „darum geht“, Verkehr mit einer Minderjährigen zu haben.

    „U-Bahn Schläger“. Ich zitiere „Schnapp mir die Handtasche, während dein Hirn ins Gleisbett tropft. Nehm die Potte raus ‚Alta, 20 Euro – Jackpot!'“. Das ist bestimmt ernst gemeint! So ein Blödsinn!

    „Pokémonkarten“. Der Hammer. Wo wir wieder bei Übertreibung wären. Die Worte „Titten“ und „ficken“ so häufig zu benutzen, ihr dann aber erst seine Pokémonkarten zeigen zu wollen (Pikachu, Mewtu, Enton, Zapdos, Shiggy, Glurak – erste Edition). Mann! Das ist witzig, nicht verachtend!

    „Fledermausland“ behandelt, meiner Meinung nach, ein Thema, was oft untergeht. Man kommt vielleicht beim ersten Hören nicht unbedingt drauf. Vielleicht braucht man auch länger. Ich vergleiche das jetzt einfach mal mit Kafka. Da musste auch länger nachdenken. Nachdenken!!

    Fazit: Bevor man etwas dermaßen kritisiert, sollte man sich vielleicht ein bisschen damit auseinander setzen. Mach doch mal!

  20. Towlie sagt:

    Ohh doch diese Musik verursacht bei Jugendlichen eine Faszination an Drogen und „chilln“
    DAS ist NICHT gut!! zudem ergeben diese Texte nur Schwachsinn!

  21. theo b. sagt:

    Auf der Bühne bin ich ja sowieso nett,
    doch ich bin auch sonst normal.
    Es gibt Leute, die finden das spießig,
    mir ist so was aber egal.

    Und weil ich immer so friedlich bin, brauch‘ ich zum Ausgleich ein bisschen Krieg
    und deshalb höre ich privat am liebsten
    menschenverachtende Untergrundmusik,
    menschenverachtende Untergrundmusik.

    Das brauch‘ ich für die Nerven, sonst halt‘ ich das einfach nicht aus:
    Diese ganzen sozialen Spannungen, vor allem die außer Haus.
    Dieses ganze schlechtgelaunte Pack hat mir so oft den Tag verdorben,
    die gucken meistens so, als sei ein naher Verwandter gestorben.
    Doch so viele können gar nicht tot sein, sie haben also andere Gründe,
    ich stelle sie aber nicht zur Rede, weil ich Aggressionen scheiße finde.

    Und weil ich immer so friedlich bin, brauch‘ ich zum Ausgleich ein bisschen Krieg
    und deshalb höre ich privat am liebsten
    menschenverachtende Untergrundmusik,
    menschenverachtende Untergrundmusik.

    Jeden Tag ein halbes Stündchen: voll brutal und ultraobszön,
    Jeden Tag ein halbes Stündchen und dann kann ich wieder unter Menschen geh’n.
    Ich habe einen schallisolierten Raum, das ist mein Hobbykeller
    und die Musik wird die letzten Jahre immer härter und immer schneller.
    Ich brülle selbst auch schon mal mit, ich brülle auch ins Telefon.
    Ich wähle einfach eine Nummer, vielleicht kennen Sie mich schon.
    Dann bitte ich sie um Entschuldigung, es war nicht persönlich gemeint,
    doch wenn ich richtig böse bin, ist die ganze Welt mein Feind.

    Und weil ich immer so friedlich bin, brauch‘ ich zum Ausgleich ein bisschen Krieg
    und deshalb höre ich privat am liebsten
    menschenverachtende Untergrundmusik,
    menschenverachtende Untergrundmusik.

    ach so und fick die bpjm! oder zeig denen mal wie das mit diesem internet funktioniert…

  22. FBGM sagt:

    @shehadistan

    Sehr entehrte Frau Feministin
    “Jeder hat das Recht auf Diskriminierung“
    -Timi Hendrix (Trailerpark)

    Humorfaschistoide ,satirefeindliche, Feministische ,pseudodeepe Weiber und Knechte, wie du ,sind ein grund dafür, das das ultrageile Album “Crackstreet Boys 2“ indiziert wurde. Ihr versteht einfach nicht, das Trailerpark,etc. durch solche Provokationen, Menschen wie aufs Korn nehmen, die ihr keine satire versteht. Trailerpark ist in keinster weise eine rassistische , jugendgefährdende oder ernsthaft sexistische band, wobei sexismus, sowieso lächerlich ist. Trailerpark macht sich lediglich über diese Themen lustig, was völlig legitim und witzig ist, da keine personen zu schaden kommen. (Und selbst wenn, würde es bestimmt die richtigen treffen). Ausserdem darf und muss man sich über alles und jeden in jeder weise lustigmachen dörfen, solange es nicht ernstgemeint ist. Selbst faschistische, rechte Aussagen sind ok, solange sie nicht von rechts kommen, und in weitesten Sinne in einem kontext stehen, der zeigt, dass sie ironisch ,sarkastisch oder satire sind.
    Man darf auch immer und überall witze über frauen machen und sich in jeder weise über sie lustig machen, solange keiner ERNSTHAFT zu Schaden kommt.
    Trailerpark ist geil,
    und zeichnet sich nun auchnoch selbst mit dem Gütesiegel “100% sexistischer kackscheiß aus“ es ist also jeder gewarnt,und kann selbst entscheiden, ob er damit “fertig wird“.

    Abschließend kann man nur sagen :
    “Bitch Please“

  23. Chulio sagt:

    Hör auf zu weinen und halt die Fresse, Kek.

  24. Patrik Holtz sagt:

    Buhu…heul doch

  25. Brian sagt:

    Was ihr euch alle über Shehadistan so aufregt, exakt DAS ist doch die Art der Reaktion die von TP provoziert wird, kleine militante Hobbyfeministinnen zur Weißglut bringen (und vermutlich danach mit ihrem braunen Gold wieder runterkühlen). Liebste Blogbetreiberin: Mehr davon… und bitte im Sparabo mit Popcorn 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: