Childfood-Memories: Magic Gum, Nudeln mit Ketchup und Jaffa Kacke

center shockDamals. Als ein Liter Cola noch weggezischt werden konnte wie Mineralwasser ohne Kohlensäure, ohne dass einem schlecht wurde, als ganze Sommer aus Double Dip und Magic Gum und Frigeo Puffreis und Haribo-Teilen im Freibad bestanden, und aus komischen Bonbons, die man in diversen Sorten einzeln bei der Tankstelle kaufen konnte, und wenn man zwei gleichzeitig aß hatte man eine neue Geschmacksrichtung, und mehr vom Leben wollte man gar nicht außer zwei Glukosebrocken im Mund auf einer Schaukel.wassereus

Als eine Mark achtzig das pure Lebensglück weil Pommes mit Mayo bedeuteten. Als Wassereis einem noch wie Nouvelle Cuisine vorkam, und Center Shock Kaugummis als gefährliche Mischung aus Mutprobe und Geschmacksexplosion gehandelt wurden. Als man blaue Chupa Chups Lutscher noch ganztägig essen konnte, weil man zur Schule ging und keinen festen Job hatte, bei dem man Kunden beraten muss, und genau aus diesem Grund aß man nach dem blauen noch den grünen. Als man sich mit Gobstoppern (aka Kieferbrechern) fast die Zähne ruinierte, weil man noch nicht mal ansatzweise wusste, was eine private Zusatzversicherung ist, und selbst wenn man es gewusst hätte: Was soll`s.

hariboAls man unverpackte Kaugummis aus Automaten auf der Straße zog, die in einen Schacht fielen in den vorher schon hundert andere Kinder und Menschen reingepackt hatten, bestenfalls nach stundenlangem Spielen im und mit Dreck (so wie wir), aber ha! Wen störte das schon, niemanden, uns schon mal gar nicht, also immer rein damit. Als man in OWL aufwuchs und Emsgold in sich reinschüttete und es einem noch nicht vorkam wie orange gefärbtes Zuckerwasser, und genau dasselbe galt für Zitronensprudel.

Als es auf Kindergeburtstagen in den 80ern immer gleiche Menü-Zusammenstellungen gab die das ausgeklügelte monsterballErgebnis einer Aldi-Einkaufsliste waren: Apfel-Fruchtsaftgetränk aus dem Tetrapack, Ibu-Chips, Nudeln mit Ketchup und Jaffa Kacke (denn wer von uns Grundschüler_innen wusste schon, was ein „Cake“ ist?).

erdbeer fantaAls Fanta Erdbeer uns nicht wie der Sprudel des Grauens vorgekommen wäre, sondern wie eine Verheißung der wunderbaren Zukunft, die noch mehr Zucker, Glukose und Farbstoffe für uns bereithalten sollte, ein Getränk, dass wir uns zu all den stundenlangen Wunderbare-Jahre-Fernseh-Sessions gewünscht hätten.

Ich hab gestern einfach so nochmal Nudeln mit Ketchup ins Gespräch gebracht, und das nudelnAusrasterpotential der Rezipient_innen war gelinde gesagt eher so naja. Wir haben 2013, wir können essen was wir wollen, wann wir wollen… und es macht kein bisschen mehr so Spaß wie früher. Aber das kann sich ändern. Und zwar, wenn wir immer daran denken, dass „nix im Haus außer Nudeln und Ketchup“ nicht wirklich was mit einem leeren Kühlschrank zu tun hat, sondern mit den besten Childfood-Memories. Nom. Nom. Nom.

Getaggt mit ,

7 Gedanken zu „Childfood-Memories: Magic Gum, Nudeln mit Ketchup und Jaffa Kacke

  1. Bäumchen sagt:

    Das Zentrum meiner Kindheit; der Süßwarenladen gegenüber …
    Toller Post.

  2. feine sagt:

    schaumküsse im brötchen zum frühstück zur mittagspause und beim räuber und gendarm in der selbstgebastelten kartun/sperrmüll-bude, die mensch bei dem versuch heruszufinden, wie unterschiedliche materialien kokeln können regelmäßig in brand steckte. unzählige prickel pit-päkchen, weil man sich kein raider leisten konnte. und wenn mal, sich vorkam wie der king. bei milkyway und bounty immer vorher die schokolatenschicht abknabbern. später jelly beans entdecken und in tauschbörsen unter freunden die lieblingssorte rauspicken. die geschwisterlichen smartieskartönchen unentdeckt smartie für smartie erleichtern. saure pommes! chupa chups! alter, und diese mini-kirschlutscher! zucker-armbanduhren waren nicht von unseren handgelenken wegzudenken. bei jedem blick darauf sich irrsinnig freuen, dass man noch 2 stunden damit überleben kann, und noch mal genau abzählen. ne handvoll zucker aufm butterbrot, wenn kein nutoka (nutella :D) da war.
    ich muss aufhören, mir fällt immer mehr ein…

  3. feine sagt:

    uah, die tippfehler :/

  4. Hanninni sagt:

    oh du sprichst mir aus der Seele, vor allem die Kaugummiautomaten-Annekdote 😀

  5. Deniz sagt:

    Child-food memories- unschlagbar!
    🙂

  6. roman sagt:

    ach Wunderbare Jahre, da wird mir gleich warm ums Herz. „what would you do, if I sang out of tune…“ <3<3<3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: