Schlagwort-Archive: Jahrescharts

A Year in Music: Die ganz ausgezeichnete 2018-Leser_innen-Playlist

Es ist wieder soweit, und wenn Ihr im Internet „Leser_innen-Playlist“ in die Suchmaske landet Ihr natürlich nur an einem Ort: Hier! Ihr, meine lieben Leser_innen, Freund_innen und Partners in Crime habt auch in diesem Jahr Eure meistgehörten Tracks auf allen Kanälen mit mir geteilt. Herausgekommen ist mal wieder eine bombastische Playlist die der vom letzten Jahr in Nix nachsteht. Danke dass Ihr trotz Blog-Schlaf immer noch bei der Stange bleibt. Dafür gibt es nächste Woche auch wieder die alljährliche Geschenke-Liste, promise! ❤

1) Janelle Monáe – Pynk (Mit den besten Empfehlungen von Charlott)

2) Lady Gaga – I`ll never love again (Ich weiß wer 2x im Kino geheult hat, Nike auch)

3) Christine and the Queens – The Walker (Wow. So ein guter Track. Danke Bianca!)

4) Sa-Roc – Forever (Fetzt. Empfehlung von @pinkapflasterstein)

5) The Fifth Dimension – Aquarius (Dauerbrenner 2018 nei Nani)

Weiterlesen

Getaggt mit

Der musikalische Jahresrückblick: Die besten Tracks 2014

Einmal ohne viel Blabla: Die besten Tracks 2014 (subjektiv ausgewählt).

M83 – Lower Your Eyelids To Die With The Sun

Charli XCX – Boom Clap

Angel Haze – A Tribe Called Red

Jessica Pratt – Back, Baby

Cloud Nothings – I’m not a part of me

DJ Quik – Pet Sematary

Wallis Bird – River of Paper

Hundred Waters – Cavity

Jenny Lewis – Just One Of The Guys

Susanne Blech – 1.000 Jahre Kraftwerk

The War On Drugs – An Ocean In Between The Waves

FKA twigs – Pendulum

Sharon van Etten – Your Love is Killing Me

Lauryn Hill – Black Rage

Angel Olsen – Lights Out

Nicki Minaj – Boss Ass Bitch

Lana Del Rey – Ultraviolence

The Black Keys – Fever

Röyksopp & Robyn – Monument

Kiesza – Hideaway

Sia – Chandelier

Beyoncé – Partition

Lykke Li – No Rest for the Wicked

Damien Rice – I Don’t Want To Change You

Ryan Adams – Kim

Eminem & Rihanna – Monsters

Banks – Brain

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,