Schlagwort-Archive: spaßbefreit

Zur Mär vom spaßbefreiten Feminismus sage ich: Wir sind lustiger als Ihr.

[Triggerwarnung: Clown-Bild. Finden Stephen-King-Geschädigte manchmal eklig (Tatsache). Kann auch bei spassbefreiten Feminismus-Kritiker_innen zu Unbehagen führen.]

„Feminist_innen verstehen keinen Spaß.“ Immer wenn (meistens) man(n) nicht weiter weiß, wie mit den Feminist_innen da draußen verhandelt werden soll, wird dieser Satz auf den Tisch gepackt. Immer wieder. Meistens natürlich von Schlaftabletten, die selber so viel Humor haben wie Xavier Naidoo wenn er singt oder wie Susan Stahnke bei ihrer öffentlichen Darmspiegelung.

Ich für meinen Teil habe diese Killer-Argument schon etwa hunderte Male gelesen, heute aktuell mal wieder bei „Promiflash„, beim Daniel. Und letztens bei Marcel von Amy&Pink – in einem Text wohlgemerkt, in dem eigentlich nicht ein guter Joke drin war (ich habe einen mit der Lupe gesucht, ich habe einen gefunden, aber der kommt zum Schluss).  Weiterlesen

Getaggt mit ,